Tokio Decandence

 

Auf der Schau werden Chemisettes (Plastron), Hosen/Hakamas und Jacken präsentiert. Das Chemisette ist ein Vorhemd welches glatt oder gefältet über das Herrenoberhemd angeknöpft oder festgesteckt wird. Erstmalig aufgetaucht in den 1830er Jahren, als fester Bestandteil eleganter Herrengarderobe. Getragen bis ins zwanzigste Jahrhundert als Frack und Smokinghemd. Der sog. Brustlatz wieder aufgegriffen und neu definiert! Mit komplett geschlossener Front und offenem Rücken, der durch wenige Knöpfe verschlossen wird. Dieses fast verschwundene  Bekleidungstück passt gut in unsere schnelllebige Stadt. Ein Termin jagt den anderen, das Chemisette ist immer dabei. Schnell über das T-Shirt und ab ins Theater. Die Jacken sind schlicht und bestehen aus einem einzigen Schnittteil, eine Art von japanischer Schnittkonstruktion. Es wurden dabei  leichte Druck und Rip-Stoffe verwendet. Die Hosen sind ebenfalls sehr schlicht, größtenteils mit Bändern zu schließen und an den Seiten offen. Massive Sonnenschutzbrillen runden den Look ab. Das Hinnehmen bedrohlicher Situationen globaler Alltagsproblematik spiegelt sich scheinbar wieder in der Verkleidung, egal ob als Dandy, Gauner oder Buisnessman.

 

  • Sakolowski Fashion Week SS 12
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Sakolowski
  • Zurück